Veranstaltungen

Download Sonderprogramm "Götterdämmerung"
Download Anmeldebogen "Götterdämmerung"
Download Reiseprogramm
Download Anmeldebogen
10.05.2019
Opernfahrt Hamburg
10.05.19, Elbphilharmonie, Premiere "La Grand Macabre"
11.05.19, Staatsoper Ballett Anna Karenina
11.05.19, Laeiszhalle, Norddeutsche Sinfonietta
12.05.19, Staatsoper "Parsifal"
13.05.19, Laeiszhalle, "Carmina Burana"

Übernachtung Motel One Ham
Hamburg 10.05. – 14.05.2019

Nach der positiven Resonanz auf unsere Hamburg Reise Anfang November freuen wir uns, Ihnen im Mai 2019 wieder eine Reise nach Hamburg anbieten zu können.

Die Anreise am 10.05.2019 erfolgt mit der Deutschen Bahn. Wir werden im Motel One Hamburg Alster, Steindamm 102, 20099 Hamburg im St. Georgen Viertel übernachten. Das Hotel liegt wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt. Auch eine U-Bahn Haltestelle ist direkt am Hotel.

Zur Auswahl stehen diesmal verschiede Veranstaltungen, die frei buchbar sind. Nähere Details zu den Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Flyer.

Während unseres Aufenthalts in Hamburg findet auch der jährliche Hafengeburtstag statt.

Am 7. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, der Schiffen auf der Elbe bis
an die Nordsee Zollfreiheit gewährte. Diese Geburtsstunde des Hamburger Hafens jährt sich 2019 zum 830. Mal. Er wird vom 10. bis 12. Mai gefeiert. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über das größte Hafenfest der Welt und seine Highlights und Attraktionen.  10.05.19 12 Uhr Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis; 14 Uhr Einlaufparade mit offizieller Eröffnung, 11.05.19 22:30 Uhr, AIDA Feuerwerk, 12.05.19 16 Uhr Auslaufparade.


Freitag, 10.05.2019, 20 Uhr - Premiere
„Le Grand Macabre“ v. György Ligeti
Elbphilharmonie, Großer Saal, 
szenische Aufführung in englischer Sprache.

»Ein berauschender Erfolg, eine brillante Präsentation von Ligetis respekteinflößender Partitur und eine entwaffnende Produktion.« So urteilte die New York Times nach drei ausverkauften Aufführungen von György Ligetis Oper »Le Grand Macabre«, mit denen Alan Gilbert in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Doug Fitch diesen Meilenstein des modernen Musiktheaters im Mai 2010 erstmals nach New York brachte. Für das Internationale Musikfest Hamburg – das einen Schwerpunkt auf die Musik Ligetis legt – holt das NDR Elbphilharmonie Orchester die viel gerühmte Produktion in einer für die Elbphilharmonie adaptierten Fassung nun auch nach Hamburg. © Elbphilharmonie Hamburg

 

Besetzung
Dirigent Alan Gilbert
Doug Fitch Regie

NDR Elbphilharmonie Orchester, NDR Chor
Elizabeth Watts – Amanda, Marta Fontanals-Simmons  - Amando, Mark Schowalter - Piet vom Fass, Werner Van Mechelen – Nekrotzar, Wilbur Pauley – Astradamors, Heidi Melton – Mescalina, Hila Fahima – Venus, Anthony Roth Costanzo - Fürst Go-Go, John Relyea - Schwarzer Minister, Peter Tantsits - Weißer Minister

Karten: € 94,- / 75,-


Samstag, 11.05.2019, 19 Uhr
Ballett Anna Karenina
Staatsoper
Ballett von John Neumeier, inspiriert von Leo Tolstoi

 Als den "größten Gesellschaftsroman der Weltliteratur" bezeichnete Thomas Mann einmal Leo Tolstois "Anna Karenina". Auch John Neumeier war beim Lesen zutiefst fasziniert von diesem Werk: nicht nur von den Hauptfiguren und der Handlungsstruktur, sondern auch von der außerordentlichen Vielfalt thematischer Verbindungslinien. Es handelt sich um die Geschichte dreier Familien.

John Neumeier sagt: "Tolstoi selbst hat Anna Karenina über mehrere Jahre als Fortsetzungsgeschichte geschrieben und auch so publiziert. Diese prosaische Offenheit des Erzählens wird nicht zuletzt dadurch unterstrichen, dass der Roman mit dem Tod der Titelfigur keineswegs beendet ist. Meine eigene Fassung muss sich dagegen auf den zeitlichen Rahmen einer Theateraufführung beschränken. Die interessante Herausforderung meiner Arbeit bis zur Premiere bestand darin, möglichst viele Bedeutungsebenen des Romans so zu bündeln, dass sie für den Zuschauer intuitiv nachvollziehbar bleiben." © Staatsoper Hamburg

Musik: Peter I. Tschaikowsky, Alfred Schnittke, Cat Stevens / Yusuf Islam

Choreografie, Bühnenbild, Licht und Kostüme: John Neumeier

Anna Karenina trägt AKRIS – Albert Kriemler

Karten: € 119,- / 105,- / 94,-


Samstag, 11.05.2019, 20 Uhr
Norddeutsche Sinfonietta
Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal

Die Norddeutsche Sinfonietta, ein junges Kammerorchester aus Schleswig-Holstein, präsentiert an diesem Abend ein beziehungsreiches Programm. Zusammen mit der Pianistin Sukyeon Kim bringt das Orchester ein Klavierkonzert des Hamburger Komponisten Altu? Ünlü auf die Bühne. Ein technisch anspruchsvolles Stück, das eine Hommage an Béla Bartók darstellt, dessen Musik ebenfalls zu Gehör kommt. Als Kontrast umrahmen zwei Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart das Programm – die berühmte Ouvertüre zu »Don Giovanni« sowie sein Klavierkonzert in d-Moll. © Elbphilharmonie Hamburg

 

Besetzung
Norddeutsche Sinfonietta
Sukyeon Kim Klavier
Dirigent Christian Gayed

Programm
Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu »Don Giovanni« KV 527
Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester Sz 113
- Pause -
Altu? Ünlü: Konzert für Klavier und Orchester »Hommage à Béla Bartók«
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester d-Moll KV 466

Karten: € 35,- / 32,80 / 30,60



Sonntag, 12.05.2019, 15 Uhr
PARSIFAL
Staatsoper

Mit seinem „Parsifal“ hat Wagner eine komplexe Welt erschaffen. Komplex, weil sie aus so vielen heterogenen Elementen besteht, deren Sinnhaftigkeit schwer nachzuvollziehen ist und oft auf Fährten lockt, die ins Leere laufen. So lassen sich die vielen religiösen Zeichen, Symbole und kultischen Handlungen nur als Teile verstehen, die auf eine Welt verweisen, die nur als Ganzes zu deuten ist. Elemente des Christentums wie Abendmahl, Kelch, Blut, Speer und Taube oder Schopenhauers Idee, dass Mitleid den Menschen aus seiner Ichbezogenheit erlösen kann, auch gnostische und manichäische Motive sind als jeweils einzelne Interpretationsansätze untauglich für den ganzen „Parsifal“. Doch eine theatrale Welt kann einen fiktionalen Kosmos entwerfen, an dem alle diese Elemente wirkungsvoll teilhaben und der dem Publikum die Deutungshoheit seiner eigenen Erlebnisse überlässt.

Inszenierung, Bühne, Kostüme und Licht: Achim Freyer
Mitarbeit Regie: Sebastian Bauer
Mitarbeit Bühnenbild: Moritz Nitsche
Mitarbeit Kostüm: Petra Weikert
Lichtdesign: Sebastian Alphons
Video: Jakob Klaffs/Hugo Reis
Dramaturgie: Klaus-Peter Kehr

Karten: € 109,- / 97,- / 85,-


Montag, 13.05.2019, 20 Uhr
Carl Orff: Carmina Burana
Laeiszhalle, Großer Saal

Mit dem groß angelegten Chorwerk »Carmina Burana« wurde Carl Orff 1937 über Nacht berühmt. Zeitgenössische Harmonik und ausdrucksstarke Melodien verbinden sich hier mit Elementen mittelalterlicher Musik, kräftigen Rhythmen und einer kunstvollen Schlichtheit. Orff komponierte dieses Werk zu lateinischen, mittel- und althochdeutschen Liedern, die 1803 im Kloster Benediktbeuren in Bayern gefunden wurden und heute zu den bedeutendsten literarischen Zeugnissen des Mittelalters zählen. In drei Teilen erzählen die Lieder der »Carmina Burana« von der Liebe und der Liebeswerbung, von Romantik und Mystik, vor allem aber vom Kreislauf des Lebens. Bis heute zählt das Werk zu den populärsten Stücken ernster Musik des 20. Jahrhunderts. Besetzung

National Chor Prag
Nordböhmische Philharmonie Teplice
Luisa Albrecht Sopran
Josef Brindzak Tenor
Nikolaj N?krasov Bariton
Dirigent Norbert Baxa

Programm
Carl Orff Carmina Burana / Cantiones profanae für Soli, Chor und Orchester
Auszüge aus den Opern »Carmen«, »Aida« und »Madame Butterfly«

Karten: € 61,50 / 54,90 / 51,60
 

Ihre Leistungen im Überblick:

2x Fahrt
     ICE Würzburg – Hamburg
     ICE Hamburg – Würzburg

4 x Übernachtung
      Motel One Hamburg-Alster
      inkl. Frühstück

Führung Elbphilharmonie

Reisepreis
im Doppelzimmer              € 899,-
im Einzelzimmer                € 649,-


 

zzgl. der Eintrittskarten