Veranstaltungen

25.10.2019
1. Sinfoniekonzert
Familienbande
Hochschule für Musik Würzburg

Familienbande, 1. Sinfoniekonzert

Das erste Sinfoniekonzert widmet sich der Familie Wagner. Ein zentrales Werk dieses Abends ist Richard Wagners „Siegfried-Idyll“. Der Komponist schrieb das Orchesterstück 1870 anlässlich des Geburtstags seiner Frau Cosima – der Tochter von Franz Liszt. Das Werk war nicht nur ein Geschenk zum 33. Geburtstag, es zelebrierte auch die Geburt des gemeinsamen Sohnes Siegfried. Dieser sollte später den familiären Vorbildern folgen und selbst komponieren. Das Prelude zu „Sonnenflammen“ von 1918 zeigt sein Gespür für weit gespannte Melodielinien und spätromantische Klangsprache.

Mit dem „Totentanz“, einer Paraphrase über das „Dies irae“ für Klavier und Orchester, erklingt eines der markantesten Werke aus der Feder von Franz Liszt. Der Dirigent und Pianist Hans von Bülow bildet die Brücke zur „Burlesque" von Richard Strauss. Der damals 21-jährige Strauss hatte es Bülow als Dankeschön für das Engagement in Meiningen zugedacht. © Mainfranken Theater


Dirigent: Enrico Calesso
Dramaturgie: Beate Kröhnert

Besetzung
Bernd Glemser - Klavier
hilharmonische Orchester

Programm
Siegfried Wagner - Prelude zu "Sonnenflammen"
Richard Strauss - Burlesque für Klavier und Orchester
Richard Wagner - Siegfried-Idyll
Franz Liszt - Totentanz für Klavier und Orchester