Veranstaltungen

Die genannten Abfahrtstermine können abweichen. Die endgültige Abfahrtszeit entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung. 

Sollten Sie nach Ihrer Bestellung nichts Gegenteiliges von uns hören, sind Ihre Anmeldungen fix. (Vorausgesetzt, dass wir Karten erhalten. Eine Ausnahme sind die Bayreuther Festspiele, da hier die Anmeldungen das Kartenkontingent übersteigen.)     

Sollten Sie an einer gebuchten Reise nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dies schnellstmöglich mit, wir werden versuchen die Karten anderweitig zu verkaufen um Ihre Kosten so gering wie möglich zu halten. 

DOWNLOADS VERANSTALTUNGEN
REISEPROGRAMM          ANMELDEBOGEN          ANMELDEBOGEN BAYREUTH         FLYER OPERNREISEN          FLYER KONZERTE          FLYER VORTRÄGE
01.02.2025
Opernfahrt Wiesbaden
DER FLIEGENDE HOLLÄNDER
Oper von Richard Wagner

Beginn der Vorstellung: 19.30 Uhr
Abfahrt in der Münzstraße: 16.00 Uhr

Kartenpreise: € 82,- / 55,-
Parkett, Reihe 3 / 6 + 7

Buskosten Mitglieder: € 25,- inkl. Gebühr
Buskosten Gäste: € 45,- inkl. Gebühr

Der fliegende Holländer

Richard Wagner (1813 – 1883)
Romantische Oper in drei Aufzügen
In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.
Libretto vom Komponisten,
nach »Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski«
von Heinrich Heine
Uraufführung 1843 in Dresden

 

Leitung

Musikalische Leitung GMD Leo McFall
Inszenierung Martin G. Berger
Bühne Alexandre Corazzola
Kostüme Esther Bialas
Video Vincent Stefan
Chor Albert Horne
Dramaturgie Katja Leclerc

 

Besetzung

Der Holländer Anthony Clark Evans
Daland Young Doo Park
Senta Dorothea Herbert
Erik Aaron Cawley
Mary Ariana Lucas
Steuermann Lukas Schmidt
Chor & Extrachor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Rastlos, entwurzelt, auf der Suche nach einer Leerstelle, die niemand füllen kann: Die klanggewaltige Musik Richard Wagners lädt dazu ein, die getriebenen Figuren seiner Oper tiefenpsychologisch zu befragen. Regisseur Martin G. Berger legt sein Augenmerk auf die rätselhafte Vergangenheit Sentas, ihres Vaters Daland und des Holländers. Zum ersten Mal in Wiesbaden zu erleben ist Dorothea Herbert, die als Senta jüngst in Prag für Aufsehen sorgte. Anthony Clark Evans, einer der gefragtesten Verdi-Baritone der USA, gibt mit dem Holländer sein Wagner-Debüt. © Hessisches Staatstheater Wiesbaden